Cinewil Events

Best of Solothurn

Best of Solothurn

30. April - 6. Mai 2018

Anlässlich der Kulturbühne 2018 zeigen wir in der Woche vom 30.04. - 06.05.2018 ein "Best of" der Solothurner Filmtage.
Eine Delegation des Cinewil-Teams war für Sie in Solothurn hat ein ansprechendes Programm zusammen gestellt:
A long way home mit Regiebesuch von Luc Schaedler am 4. Mai, 20 Uhr
Cercando Camille
Das Leben vor dem Tod 
 mit Regiebesuch von Gregor Frei am 5. Mai, 17 Uhr
Boomerang
Non ho l'età 
mit Regiebesuch von Olmo Cerri am 1. Mai, 17 Uhr
Blue my mind

Alle Filme werden in der Originalsprachfassung mit deutschem Untertitel und mehrmals in dieser Woche gezeigt. Ein Programm-Flyer liegt im Kino auf.

Die Spielzeiten und Infos finden Sie auch mit einem Klick auf den Filmtitel.

Link
Karajan Cinema Classics

Karajan Cinema Classics

Saison: März bis Juli 2018

Erleben Sie Meisterwerke der Musik in einer völlig neuen Klangdimension.
Karajan Cinema Classics präsentiert Ihnen einzigartige Konzertmusikaufzeichnungen zum ersten Mal im Kino und in noch nie dagewesener Klangqualität. 
Ausschliesslich in Dolby Atmos-Kinos mit 3D-Sound. 

Die Vorstellungen finden jeweils samstags um 18 Uhr und sonntags um 10 Uhr statt:

21./22. April 2018
12./13. Mai 2018
2./3. Juni 2018
7./8. Juli 2018

Link
Tiger frei!

Tiger frei!

30. April 2018, 20 Uhr

Cinestage präsentiert: Reto und Klaus live on stage!

Am 30. April findet bei uns ein zauberhafter Abend statt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Das Zauberer Duo Reto & Klaus zeigen ihr Stück „Tiger frei!“ mit Annette und dem Tiger. Oder doch nicht..?

Freuen Sie sich auf einen höchst unterhaltsamen und ganz ungefährlichen Abend.

Link
Ballett Manon

Ballett Manon

3. Mai 2018, 20 Uhr

Ballett Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Kenneth MacMillans eindringliche Erzählung von Manons und Des Grieux‘ tragischer Liebe ist ein Meisterwerk des modernen Balletts, mit der Musik von Massenet.
Die Quelle zu Manon war der französische Roman des 18. Jahrhunderts, den Massenet und Puccini bereits für die Oper adaptiert hatten. Das Ballett, am 7. März 1974 mit Antoinette Sibley und Anthony Dowell in den Hauptrollen uraufgeführt, gehörte bald zum festen Repertoire des Royal Ballet und als Maßstab für dramatischen Erwachsenentanz.


Link
Kunst im Kino

Kunst im Kino

20. Mai 2018, 10 und 18 Uhr

Wir freuen uns Ihnen die Kunstfilmreihe „Exhibition on Screen“ präsentieren zu können.
Der preisgekrönte Regisseur Phil Grabsky nimmt den Zuschauer erneut mit auf eine cineastische Reise zu den bedeutendsten Kunstwerken der Geschichte. Der exklusive Zugang zu den renommiertesten Institutionen und führenden internationalen Kunstexperten ermöglicht eine außergewöhnliche Sichtweise auf die Werke und gibt tiefe Einblicke in das Leben der Künstler.
Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe vor den größten Kunstschätzen der Geschichte. Erleben Sie Kunst, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben!

Sonntag 20. Mai 2018, 10 und 18 Uhr
I, Claude Monet

Sonntag 10. Juni 2018, 10 und 18 Uhr 
The Artist's Garden: American Impressionisme

Sonntag 1. Juli 2018, 10 und 18 Uhr
Michelangelo: Love and Death

Link
8. Tibet-Abend

8. Tibet-Abend

5. Juni 2018, 19.00 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Snowland Children Foundation und der Gesellschaft Schweizerisch-Tibetische Freundschaft.

Gezeigt werden die beiden Dokumentarfilme "Tigernase" des Jungregisseurs Lobsang Sotrug und "Leaving fear behind" von Dhondup Wangchen.

Die Hälfte der Einnahmen geht an die Nepal-Hilfe der Stiftung "Snowland-Children Foundation".

Link
Ballett Schwanensee

Ballett Schwanensee

12. Juni 2018, 20 Uhr

Ballett Live-Übertragung aus dem Royal Opera House London

Das Royal Ballet präsentiert eine Neuproduktion des wunderbaren Balletts Tschaikowskys, mit zusätzlicher Choreografie von Liam Scarlett und der Bühnenausstattung von John MacFarlane. Schwanensee hat seit 1934 einen besonderen Platz im Repertoire des Royal Ballet. In dieser Spielzeit wird eine Neuproduktion mit zusätzlicher Choreographie des Artist-in-Residence Liam Scarlett geboten. Dieser bleibt dem Petipa- Iwanow-Text treu, geht jedoch, zusammen mit seinem langjährigen Bühnengestalter John Macfarlane, mit frischem Blick an die Inszenierung dieses klassischen Balletts heran.

Link